Bündner Offiziersgesellschaft

Seit 1834

Hochkarätige Gäste

Spannende Gespräche

An den Anlässen der BOG treffen Sie auf Grössen der Wirtschaft, Politik und Armee und können sich mit diesen austauschen.

Besuchen Sie einen unserer nächsten Anlässe:

 

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

BOG@POLITIK: 187. GV der BOG

Nov 19, 7:30pm

Scalärastrasse 17, 7000 Chur Graubünden, Schweiz Karte

Peter Düggeli, USA Korrespondent SRF in Washington: „News aus Übersee - Das Leben als Auslandkorrespondent in Amerika“.

1 interessiert  ·  1 angemeldet

Mitteilungen

Berichte, Mitteilungen und Impressionen von vergangenen Veranstaltungen.

#schweizerarmee #graubuenden #chur #buendnerog #diemobiliar Verwaltungsratspräsident der Mobiliar, Urs Berger, zum Thema „Militärische Führungsausbildung in einer modernen Mobiliar“. Sehr authentischer und sympathischer Auftritt des VRP bei der Bündner Offiziersgesellschaft (BOG). Gebührenden Dank der OG geht auch an Fetz Urs, Generalagent der Mobiliar Chur für das Setting. ... mehr anzeigenweniger anzeigen

18. September 2021
#schweizerarmee #graubuenden #chur #buendnerog #diemobiliar Verwaltungsratspräsident der Mobiliar, Urs Berger, zum Thema „Militärische Führungsausbildung in einer modernen Mobiliar“. Sehr authentischer und sympathischer Auftritt des VRP bei der Bündner Offiziersgesellschaft (BOG). Gebührenden Dank der OG geht auch an Fetz Urs, Generalagent der Mobiliar Chur für das Setting.

👉Die GSoA-Initiative ist nichts anderes als Salamitaktik und politische Zwängerei.

Die Bevölkerung wusste bei der Abstimmung über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge welche vier Flugzeuge zur Auswahl stehen. Expertinnen und Experten des Bundes das günstigste Flugzeug evaluiert - die Schweiz beschafft den F-35A. Der F-35A besticht nicht nur aufgrund des tiefsten Preises, sondern auch durch das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis und die modernste Technik. Die GSoA ignoriert das gekonnt und findet sicher auch neue Argumente für ihre Initiative. Was sagen wir dazu? Die GSoA-Initiative ist nichts anderes als Salamitaktik und politische Zwängerei.
... mehr anzeigenweniger anzeigen

11. September 2021

Treffend zusammengefasst. Die Gegenparteien werden jeden Kampfjet bekämpfen. Lassen wir uns nicht blenden! 🇨🇭 ... mehr anzeigenweniger anzeigen

04. September 2021

Wie im Abstimmungskampf schaffen es auch jetzt wieder Fake-News in die Medien. Mit deiner Hilfe können wir gegen die Fake-News vorgehen 👉teile jetzt diesen Beitrag.

In einem Beitrag vom 31. August 2021 stellt Radio SRF in der Sendung «Echo der Zeit» in Frage, dass die Offerte des US-Staats für den F-35A als neues Kampfflugzeug für die Schweiz verbindlich sei. Diese Darstellung ist falsch. Das Bundesamt für Rüstung armasuisse hält dazu fest:

👉Die Offerte und die darin offerierten Zahlen sind verbindlich. Dies betrifft sowohl die Beschaffungskosten wie auch die offerierten Betriebskosten, bei welchen wir über eine Offerte mit einer Laufzeit von zehn Betriebsjahren verfügen.
👉Das VBS beschafft die Flugzeuge via «Foreign Military Sales» (FMS) vom US-Staat zu denselben Konditionen, die er für sich selbst zur Anwendung bringt. Die Abwicklung des Rüstungsgeschäfts erfolgt formal über einen «Letter of Offer and Acceptance» (LOA).
👉Der US-Staat wiederum wickelt die Beschaffung über eigene Verträge mit der US-Industrie ab. Bei den Verträgen zwischen dem US-Staat und der US-Industrie handelt es sich um Festpreisverträge, welche auch mittels einer strengen Aufsicht eingefordert werden. Die Schweizer Flugzeuge werden in den gleichen Verträgen aufgenommen, welche die US Flugzeuge oder die Flugzeuge von anderen F-35 Kunden enthalten.
👉Die «Terms and Conditions» eines LOA sind für alle Rüstungsgeschäfte der USA identisch und gehen deshalb nicht auf Spezifika eines individuellen Rüstungsgeschäfts ein. Spezifika werden als Beilage zu einem LOA vereinbart. Zu diesen Spezifika gehört zum Beispiel, dass das VBS Einsicht in die oben erwähnten Festpreisverträge erhält.
👉Zudem enthalten diese Festpreisverträge auch die Teuerung im Herstellerland.
👉Auch in den Ausschreibungsunterlagen wurden verbindliche Preise verlangt. Alle Kandidaten haben die Ausschreibungsunterlagen anforderungsgemäss beantwortet.
👉Nicht zuletzt hat sich bei der über 40-jährigen Erfahrung der armasuisse bei der Abwicklung von FMS-Geschäften gezeigt, dass es in keinem der vielen Verträge zu Kostenüberschreitungen gekommen ist. Dies auch deshalb, weil der US-Staat als gleichzeitiger Käufer und Verkäufer über eine rigide Kontrolle über die Kosten verfolgt.
... mehr anzeigenweniger anzeigen

02. September 2021
mehr laden

Pin…

… oder Krawattennadel

jetzt erhältlich

Besuchen Sie uns

KontaKt

Mail

info@buendner-og.ch

Adresse

Bündner Offiziersgesellschaft – BOG
Postfach
7000 Chur
Schweiz